www.inselhunde.de


» Startseite

» Hundehaltung

» Auslandshunde

» Verantwortung

» Checkliste

» Krankheiten

» Erziehung

» Ihre Hilfe

» Vermittlung

» Zuhause gesucht

» Glückspilze

» Urlaub mit Hund

» Der Bardino

» Bardino-Erlebnisse

» Nachdenkliches

» Impressum

Jessy

Jessy

Hallo alle zusammen,
tja, wie ich an Jessy kam? Eigentlich wollte ich mir diese Rasse nur ansehen, aber dann......peng und der Funke sprang über. Sie hatte eine wunderbare offene und zugängliche Art als ich sie das Erste Mal sah. Da war da noch diese verblüffende Ähnlichkeit mit meiner damaligen Deutschen Dogge die sie hat. Schlabberohren fast schwarz, nur nicht so groß. Aber solch einen großen Hund wollten wir eh nicht, weil wir hatten zu der Zeit noch unsere Nadja (leider verstorben im Oktober), von der Rasse Scottish Deerhound mit einer echten Größe von Risthöhe 80 cm, die natürlich den Kofferraum alleine beanspruchte (bzw. das halbe Auto).

Die kleine Jessy im Juni 2002
Die kleine Jessy im Juni 2002

Aber Jessy kam sah und siegte. Sie ist natürlich viel größer wie ich annahm und nimmt auch den Kofferraum in Anspruch. Jetzt ist sie 11 Monate und wiegt ca. 25-27 kg bei einer Risthöhe von 62 cm. Nicht gerade ein kleiner Hund. Aber um so lieber. Anfangs hatte sie Schwierigkeiten alleine zu bleiben und ist dann regelrecht ausgerastet wenn ich weg war. Auch wenn der Rest der Familie da war, nein sie jaulte unaufhörlich nach mir. Das hat sich aber dann gelegt und jetzt weiß sie auch, dass ich wieder komme. Nur ist sie leider schrecklich verfressen und durchsucht wenn sie alleine ist sämtliche Schränke und Räume nach  Dingen die sie meint fressen zu müssen. Darunter war auch schon die Zahnspange von unserem Sohn, nun ja, das ist ihr negativer Punkt. Beim täglichen Austoben kommt ihr dann schon mal der Gedanke zu schauen welch verlockende Fährte denn da in den Wald führt und sprintet dann wie besessen los. Sie weiß allerdings ganz genau dass sie das nicht darf und kommt dann ganz leise wieder angeschlichen so nach ca. 3Minuten. Ich hoffe das bekomme ich mit ihr noch besser hin. Von diesem Trieb aus gesehen gäbe sie wahrscheinlich einen spitzen Such oder Fährtenhund ab. Das ist nämlich ihre Lieblingsbeschäftigung.

Jessy
Jessy - Juni 2002

Eine ganz große gute Eigenschaft von ihr ist, sie passt unheimlich gut auf uns auf. Ob uns jemand entgegen kommt oder es nähert sich ein ihr fremder Erwachsener unseren Kindern, so bekommt es dieser doch schon mit der Angst zu tun, wenn er sieht wie Jessy ihre Nackenhaare aufrichtet und leise aber warnend anfängt zu knurren. Sage ich ihr dann alles klar ist in Ordnung, dann ist sie still, weicht aber nicht aus unserer Nähe und beobachtet diese fremde Person ohne die Augen zu schließen. Erst wenn niemand mehr da ist, legt sie sich hin und genießt die Ruhe.

Die große Jessy im September 2003
Die große Jessy im September 2003

Sie war von Anfang an ein guter Aufpasser für uns und wird es wohl bleiben. Ich habe ihr leicht einige Befehle beibringen können, da sie den Willen zur Unterordnung und den Spaß dabei hat. Eine Sportskanone ist sie obendrein und liebt das Toben mit ihren vierbeinigen Freunden die sie täglich sieht. Aus dem Stand springt sie ca.1,30 m hoch - echt wahnsinnig finde ich. Mit jedem anderen Hund kommt sie auch klar. Aber die Hauptsache ist, sie ist 1000 prozentig kinderlieb, so wie es sein soll. Kurz um, ich danke Familie Jasaraj für die Aufnahme von Jessy in unsere Familie. Sie gehört einfach hier hin und ich bin froh, dass aus Neugier auf diesen Hund ein Hund für´s Leben wurde. Der Charakter dieser Hunde ist  für eine Familie genial. Zum Spielen, toben oder schmusen alles ist mit ihr machbar.

Jessy und Peewwee mit kleinem Frauchen Natalie.
Natalie mit Jessy und dem zweiten Inselhund Peewee

Ich habe noch keinen Tag mit ihr bereut, auch nicht als sie aus Fressgier unseren Schweinebraten aus der Abstellkammer klaute und den Mülleimer im Esszimmer verteilte. Sie ist halt so. Deswegen sind bei uns seit dem alle Türen abgeschlossen, weil Jessy sich natürlich die Türen selber öffnen kann. In der Beziehung ist sie sehr einfallsreich und schlau.
Aber die Sachen vom Esstisch schmecken natürlich auch besser als Hundefutter. Da kommt selbst das Royal Canin nicht mit - so findet Jessy das. Irgendwann gibt sie das wahrscheinlich auch mal auf, hoffe ich inständig :-))


Inselhunde Peewee & Jessy

So, das ist meine Geschichte von unserer Jessy. Ich hoffe das gibt einigen Leuten den Ansporn dazu einem Bardino ein gutes Zuhause zu geben. Es gibt doch so viele davon. Viel Spaß wünsche ich allen Hundefreunden mit ihren Vierbeinern - ich habe ihn, jeden Tag.

Jessy und Bettina

Bettina & Jessy

E-Mail: Donja68@aol.com

zurück     nach oben