www.inselhunde.de


» Startseite

» Hundehaltung

» Auslandshunde

» Verantwortung

» Checkliste

» Krankheiten

» Erziehung

» Ihre Hilfe

» Vermittlung

» Zuhause gesucht

» Glückspilze

» Urlaub mit Hund

» Der Bardino

» Bardino-Erlebnisse

» Nachdenkliches

» Impressum

Angel

Angel, gerettet, abgestellt, nun ist dringend ein Platz gesucht. 

Am Karneval Freitag, haben wir Angel von ihrer bisherigen Pflegestelle, bei Köln, zu uns geholt. Angel wurde als Fundhund mit ca. einem Jahr von Griechenland nach Deutschland geholt. Wie diese Einfuhr von statten ging, ist wohl nur mit Glück zu erklären, denn jeder kann sehen, dass es sich bei Angel um einen Mix aus Bullterrier handelt. Doch diese Tatsache ist hier Nebensache. 2,5 Jahre fristete sie dann ihr Dasein im Zwinger einer Pflegestelle, bis die Vorsitzende des Vereins von dem sie stammt, endlich ein Einsehen hatte und Angel anderweitig unterbringen wollte. Als erstes viel auf, dass Angel ein unheimlich auffälliges Gesäuge hatte, was damit begründet wurde, dass es erst kurz vorher sich entzündet hätte und schon als sie vor ca. drei Jahren gefunden wurde aussah, als hätte sie gerade Welpen gehabt. Dies lässt sich allerdings nicht bestätigen, denn in den Wochen, in denen sie bei uns ist, hat sich das Gesäuge fast vollständig zurück gebildet. Doch viel schlimmer war, dass die arme Maus anfangs nicht einmal wusste, wie sie heißt. Das einzige was ihr geblieben ist, ist ein überschwängliches Schmusebedürfnis und eine unsagbar große Neugierde. Angel ist freundlich zu allen Menschen, doch was man ansonsten bei ihr angerichtet hat, ist nur durch jahrelanges üben wieder zu richten. Bei uns macht sie ganz, ganz langsam Fortschritte. Angel kann nämlich keine Artgenossen leiden. Ganz langsam wird sie ruhiger im Kontakt und lässt sich recht problemlos an der Leine zwischen den anderen Hunden führen. Leider kann man sie ohne Aufsicht nicht zu anderen Hunden oder auch sonstigen Haustieren lassen, denn sie hat alles zu fressen gerne. Deshalb ist sie auf lange Sicht bei uns auch völlig fehl am Platz, denn auch wir müssen sie leider immer wieder von ihren Artgenossen getrennt halten, was auf Dauer nicht wirklich, ein erfülltes Hundeleben sein kann. Doch der Grundstein ist gelegt und so suchen wir für die arme Hündin mit den abgeschnittenen Ohren, einen Platz ohne andere Tiere, an dem sie ein richtiges Familienleben genießen kann und man weiter an ihrer Verträglichkeit arbeitet. 

Wo sind die Menschen, die wieder gut machen, was eine Pflegestelle in den letzten Jahren zerstört hat? Wo sind Liebhaber, die Angel zeigen, wie schön ein richtiges Familienleben ist? Im Grunde ist Angel eine Zuckersüße Hündin, doch wenn der Jagdtrieb mit ihr durchgeht oder sie auf die falschen Artgenossen trifft, legt sich ein Schalter um.Hier bei uns hat sie unheimliche Fortschritte gemacht und mit viel, viel und noch mehr Geduld kann auch dies in den Griff gebracht werden. Hier würde es noch ewig dauern, bis sie mit in der Familie und vielen anderen Hunden regelmäßig leben kann und darf, doch sie hat etwas besseres verdient, nämlich Menschen die sie nehmen wie sie ist und weiter fördern und fordern.

Lasst Angel nicht versauern, sie hat endlich ein eigenes Zuhause verdient.

Angel, ca. 5 Jahre alt, geimpft, gechipt und nun auch endlich kastriert, nun wird wohl auch das Gesäuge nicht wieder auf wundersame Weise anschwellen. 

Bei ernsthaftem Interesse wenden Sie sich bitte an die folgende Kontaktadresse. 

 

Kontaktadresse:

Michael Schlesinger  Uschis Oase

Telefon: 038328-65244

Mobil: 0173-4772076

E-Mail: Michael@uschisoase.com

zurück